Narben entstören

Chronische, immer wiederkehrende Beschwerden deuten auf Störfelder von Narben hin. Eine Narbe, auch jene, an die wir nicht mehr denken, bedeutet ein Einschnitt im Leben.
Narben können durch Operationen oder Unfallverletzungen entstehen, aber auch durch kleinste Hautverletzungen wie Kratzer, Impfnarben, Schnittwunden oder Verbrennungen.

Unter der Haut fliessen unsere Meridiane – Energiebahnen des Körpers und durch einen Schnitt im Gewebe werden diese getrennt, was zu Störungen des Flusses dieser Energiebahnen führen kann.
Eine Narbe kann noch nach Jahren Hautirritationen, Wetterfühligkeit, Taubheit, Schmerzen oder Spannungsgefühle verursachen.

Die Narbenentstörung verlangt manchmal etwas Geduld und Ausdauer vom Patienten. Sie kann jedoch eine wichtige Tür in der Behandlung von chronischen Beschwerden öffnen.
Durch die Behandlung wird das Narbengewebe elastischer, weicher, gleichmässiger und es unterstützt eine schnellere Heilung.
Je nach Alter, Grösse und Beschaffenheit der Narbe, erfordert es mehrere Entstörungs-Behandlungen.